Touri-Kurzberichte-Club intern

offizielle Webseite des

Vespa-Club

Scooter-Boy's  Heilbronn

der Touri informiert

das Original seit 1985

zu den Kurzberichten & zu Club intern scrollt einfach tiefer!

Was der Touri zu sagen hat:


Das Rollerjahr geht zu Ende und wir hatten doch die eine oder andere schöne Ausfahrt. Leider mussten aber das eine oder andere Event ausfallen, weil die Resonanz "extrem groß" war. Es ist wirklich Schade, dass da Vorschläge gemacht werden und keiner oder nur wenige machen mit.

Auch in 2020 werden wir/ich Touren ausarbeiten und es wäre schön, wenn sich mehr an den Ausfahrten beteiligen würden. Da wir alle wissen, dass es manchem schwer fällt, eine größere Tour auf der "Vespa" abzusolvieren, ist man nicht böse, wenn ein "Ersatzfahrzeug" verwendet wird. Also, es gibt fast keine Ausreden zum Fernbleiben von Terminen!


Euer Thomas

Es gibt wieder eine Jux-Rally am 21. September 2019


Ich habe mir erlaubt, die "olle" Juxrally wieder aufleben zu lassen.

Dafür treffen wir uns am 21. September auf der "Platte" bei Löwenstein ab 14.00 Uhr, um einen kurzweiligen und gemeinsamen Nachmittag zu verbringen.


Euer Thomas

2-Tages Ausfahrt in den Schwarzwald 10. - 11. August 2019


Ablauf:

Wir treffen uns am 10. August um 8.00 Uhr bei der Fa. Herzog-Zelte in Kirchheim/Neckar. Von da geht es Nach Calw zur kurzen Rast beim MC, wo noch ein Böblinger dazustoßen wird. Über schöne Straßen geht es dann zum Hotel.

Sonntags werden wir dann Unimog-Museum in Gaggenau besuchen.

Da wir ja nicht auf der Flucht sind und auch nicht pünktlich um xxx Uhr am Sonntag zu Hause auf dem Sofa sein müssen, werden wir das Wochenende recht streßfrei begehen.


Euer Thomas

Ausfahrt nach Pforzheim, 19. Mai 2019


Die Ausfahrt zu den "Pforzheimern" ist auf den Sonntag verlegt. Es hat sich der 1. Vorstand gemeldet und einen kurzen Einblick in den Ablauf der Veranstaltung gegeben. So werden wir uns am Sonntag, 19. Mai um 10.00 Uhr beim TÜV in Eppingen, Westtangende (Ausfahrt Eppingen-West) zur gemeinsamen Fahrt treffen, sofern sich endlich mal das Wetter bessert. Wer selbst anreisen will: Die Veranstaltung findet in & um die Gemeindehalle Ölbronn-Dürrn, Ortsteil Dürrn in der Wiesenstraße 16 statt.


Euer Bernd

Saisonauftakt, 1. Mai


Zum ersten Mai fahren wir nach Vorderbüchelberg. Wir treffen uns um ca. 12.00 Uhr zum gemeinsamen Mittagessen. Danach wollen wir den Ablauf der Rollersause besprechen.


Euer Thomas

Eppinger Altblech 2019 am Samstag, 4. Mai


Auch in diesem Jahr veranstaltet die Stadt Eppingen den Event Eppinger Altblech. Wenn jemand mitfahren möchte (es darf nicht nur "Altblech" sich beteiligen) darf er sich gern bei mir melden.


Der Eppinger Clan

Geschicklichkeitstournier am 13. April 2019


Unser Tourenwart  & ein Mitglied haben dafür gesorgt, dass es auch in diesem Jahr ein Geschicklichkeitstournier geben

wird. Wir treffen uns um 13.00 Uhr auf dem hinteren Parkplatz der Fa. Pflanzen-Kölle Fuhrpark, Benzstr. 3. Da höchst-

wahrscheinlich auf dem vorderen Parkplatz noch gearbeitet wird, bzw. rangiert, bitten wir Euch in diesem Bereich beson-

dere Sorgfalt walten zu lassen. Unser Wunsch wäre natürlich, dass die Beteiligung um vieles besser sein wird, wie am

vergangenen Sonntag in Bad Rappenau!


Euer Thomas

Ostereiersuchen, 22. April 2019


Unser Tourenwart lädt zur diesjährigen Ostereiersuche am 22. April ein. Wir treffen uns um 11.30 bei der Aral-Tankstelle in Lauffen an der B27 und fahren dann gemeinsam zur Taverne Gibshütte am Wunnenstein. Nach einer STärkung werden wir bei einem Spaziergang suchen, was uns der Osterhase versteckt hat.


Euer Thomas

Clubabend am Karfreitag, 19. April 2019

Unser Thomas hat für den Karfreitag ein Lokal für den Clubabend aufgetan.

Wir werden uns in der Waldgaststätte Jägerhaus in Heilbronn ab 19.00 Uhr treffen. Ein Tisch ist reserviert.

Es wäre schön, wenn Ihr die Bemühungen unseres Touries dadurch honorieren würdet, indem Ihr reichlich erscheint.


Der Vorstand

Unsere erste Veranstaltung im neuen Jahr:

 

Badetag am 6. Januar 2019

 

Diesesmal geht es an Heilig Drei König ins Bad Rappenauer RappSoDie-Bad in der Salinenstr.. Trteffpunkt ist 10.00 Uhr am Eingang. Parkplätze sind rundum vorhanden.

Danach und auch für diejenigen, die nicht ins Bad möchten, treffen wir uns ab 12.30 Uhr im China-Restaurant Palast in Bad Rappenau, Babstadter Str. 3. Plätze sind reserviert und Parkplätze gibt es auch in der Nähe.

 

Euer Thomas

2- Tagesausfahrt in den Schwarzwald, 10. - 11. August 2019


Es war von langer Hand vorgeplant, denn ein Teil von uns war schon im vergangenen Jahr in der Gegend.

So traf man sich bei leichtem Regen in Calw beim MC um 10.00 Uhr, um nach einem 2. Frühstück in den Schwarzwald zu starten. Wir, das waren 2 Mitglieder auf einem Roller, 1 Mitglied solo auf Roller, 2 Mitglieder mit Trike, ein Gast aus dem Zabergäu auf Mopedd und einer mit Roller aus dem Remstal. Es ging, unser Touri üblich, über kleine Straßen und Sträßle mal Richtung Neckartal, mal Rich-

tung Rheintal, immer Richtung Süden bis man das Domizil in Bad Rippoldsau nach ca. 250 km erreicht hatte. Die nächste

Aktion war die vorbestellten Zimmer bezogen. Wärend der oder die Eine sich etwas aufs Ohr legten, fingen die anderen

im extra für uns gereinigten Blockhäuschen vor der Pension die ersten "Fachgespräche" an und andere machten einfach

mal mit ihrem Vehikel die Gegend unsicher. Am Abend waren sie dann alle wieder beim gemeinsamen Abendessenin einer

rustikalen Schwarzwaldkneipe vereint. Den Abend ließ man dann bei kühlen Getränken und Knapperzeug in der besag-

ten Hütte bis zum Stromabschalten ausklingen.

Nach dem gemeisamen Frühstück hieß es wieder packen, Zimmer bezahlen und aufsitzen. Über schöne Höhenstraßen, wie die berühmte Schwarzwaldhochstraße, ging es Richtung Gaggenau, immer wieder umringt von Hornissen, Sorry, wildgewordenen Bikern (wegen denen die schönsten Strecken für 2-Räder gesperrt werden). In Gaggenau wurde das Unimogmuseum angefahren, damit auch diejenigen, die das letzte Mal nicht die Chance hatten, die oft seltenen Exemplare zu besichtigen. Danach wieder über sehr kurvenreiche "Auf- und Abstrecken nach Bad Liebenzell, wo eine längere Kaffee- bzw. Eispause eingelegt wurde. Von dort fuhr eine Gruppe Richtung Vaihingen-Ludwigsburg und die anderen über Pforzheim zum Abendessen fassen und Richtung Heimat. Und da man zum Kauen etwas zu lange saß, endete die Ausfahrt, wie sie begonnen hatte: mit Feuchtigkeit!

Danke Touri, wieder eine schön ausgearbeitete Tour. Wobei sich der Eine oder die Andere vielleicht etwas mehr Absteigen und Besichtigen gewünscht hätte. Aber das kann man ja beim nächsten Mal mit einbauen.


Euer Bonsai-Triker Bernd

Rollersause im Jahr 2019, am 26. bis 28. Juli


"Oder Totgesagte leben länger"


Rollersause mit verkleinerter Mannschaft, konnte das gut gehen? es kann, wenn alle mehr zusammen-

rücken und sich an den Vorbereitungen beteiligen. Und so war es auch in den voran gegangenen Wochen

und am vergangenen Wochenende. Pünktlich wie ausgemacht, war die Vorhut auf dem Gelände des Gast-

hauses "zum goldenen Ritter", um den Zeltaufbau pünktlich bis zum Eintreffen der freitags anreisenden

Mitgliedern und evtl. Gästen fertig zu sein. Dies klappte trotz extremer Hitze hervorragend. es trudel-

ten dann auch bis zum Abend, der ja offiziell auch ein Clubabend ist, mehrere Mitglieder und Gäs-

te ein. Erfreut konnten wir auch wieder "unsere Lady" aus der Schweiz begrüßen, die seit einigen Jah-

ren durch Abwesenheit glänzte und es sich nicht nehmen ließ, 2 Tage vor Antritt ihres Urlaubs uns zu

besuchen. Nach einer kleinen Irrfahrt - unser Touri hat ihn abgefangen und auf den richtigen Weg ge-

bracht -  kam auch ihr Schatz aus dem hohen Norden recht spät bei uns an. Und er bekam sogar

noch eine warme Mahlzeit, obwohl zwischenzeitlich die Küche eigendlich geschlossen war.

Der Samstag fing an, wie der Freitag aufgehört hatte: Je weiter der Tag fortschritt, je wärmer wurde es, aber es kamen auch immer mehr Gäste. Zum Mittag ließ es sich unser Jugendwart nicht nehmen, frisch gebackene Waffeln, auch an die älteren Jugendlichen, zu verteilen. Danach lud dann der Touri zur obligatorischen Samstagmittagausfahrt in die umliegenden Löwensteiner Berge mit einer kurzen Pause an einem Limesturm, von denen es in dieser Gegend nur so wimmelt. Pünktlich zur Rückkehr war dann auch der Kaffee durchgelaufen und das Kuchenbuffet wurde eröffnet. Wir hatten auch heuer wieder eine große Auswahl und so fiel es so manchem schwer, sich zu entscheiden. Für eine kleine oder auch große Spende konnte sich jeder selbst bedienen, und der Kaffee wurde auch nicht all. Bis zum Abend konnten wir dann erfreut feststellen, dass, bis auf 2, alle Mitglieder zumindest hatten sehen lassen. Danke dafür, denn so eine Beteiligung gab es in den letzten Jahren nicht mehr. Leider kam auf den späteren Abend ein rechtes Gewitter auf, sodass der Eine oder Andere etwas feucht in seine Unterkunft kam, der nicht sein Zimmer in der anschließenden Pension hatte.

Der Sonntag war dann recht feucht. So ließen wir im Zelt das Wochenende Revue passieren und als es dann endlich gegen Mittag mit der Feuchtigkeit nachlies, packten wir soweit nötig unser ganzes Krimskrams zusammen und machten uns auf den Weg zurück in heimatlichen Gefilden, mit dem Wissen, dass wir die noch nassen Gegenstände, wie Zelt usw. am Montagabend abbauen und mitnehmen werden.


Fazit:


Es war wieder eine gelungene gelungene Rollersause, trotz div. Unkenrufe. Es waren Helfer da, es war ruhig und ohne Hektik und es wurde einstimmig beschlossen, dass es auch in 2020 weiter geht und es wurde mit dem Wirt auch gleich der Termin festgelegt.


Euer Bonsai-Triker

Clubausfahrt in die Pfalz am 22. Juni 2019


Es war mal eine außergewöhnliche Ausfahrt. Außer mir waren nur 3 Gäste mit 2 Fahrzeugen dabei, da die Einen keine große Lust hatten und der Andere sich noch in Österreich rumtrieb. Wir starteten beim Treffpunkt und fuhren in Richtung Karlsruhe. In Wörth machten wir an einer Tankstelle eine Kaffeepause, um dann über Lauterbourg, Wissembourg zu unserem Ziel in der Pfalz zu fahren. Hier stärkten wir uns. Zwischendurch machte Petrus die Schleusen auf. Aber rechtzeitig zur Weiterfahrt war es wieder trocken. Nun ging es zur Fähre Leimersheim. Da das Wetter nicht so toll war, beschlossen wir, keine Pause zu machen, sondern durchzufahren. Zwischendurch erwischte Petrus uns dann doch und wir kamen feucht-fröhlich zu Hause an. Trotzdem war es ein schöner Tag mit einer tollen Ausfahrt.


Euer Thomas

The Alp Days, 13. -16. Juni 2019


Unser Dreiradler war dann nach den Vespa World Days wieder fleißig auf der Piste, um am Dienstag, 11. Juni in

seiner Pension in Zellermoos anzukommen. es lief gut, da das Wetter absolute Spitze war! Des Abends wurde die

obligatorische Vespa-Kneipe Kupferkessel im Herzen von Zell heimgesucht, ein Ritual, das sich jedes Jahr wieder-

holt. Es waren doch schon recht viele anwesend, da es von Ungarn her nur ca. 500 km waren und viele sowieso von

dort aus Richtung Westen fuhren. Bis zur Eröffnung am Donnerstag wurden von den Einen oder Anderen kleine

oder größere Ausfahrten getätigt. Und so mancher hat sich bestimmt auch zu dem parallell stattfindende Harley

Davidson-Treffen verirrt. Da es in Zell einen Regierungswechsel gegeben hatte und die neue Manschaft anschei-

nend nicht allzuviel mit den brummenden Vespas und Roller anfangen konnten, wurden die Bestimmungen rigoros

verschärft. So war die Anmeldung nicht mehr am Eingang der Fußgängerzone, sondern auf dem Platz vor der Sporthalle. Es durfte nur noch zu ganz bestimmten Zeiten in den verkehrsberuhigte Bereich eingefahren werden. Und zu allem Übel scheint die neu geschaffene Stadtpolizei auf die Roller fahrende Horde angesetz worden zu sein. Denn überall hinter Mauervorsprünge, hinter Bäume, hinter parkende Fahrzeuge musste man mit den Laserpistolen bewaffneten schwarzen "Ordnungshüter" gefasst sein. Auch ist unser Dreiradler gleich mit zwei dieser Spezies zusammengerempelt, als diese ihn aus der Fußgängerzone verjagen wollten: "Das ist aber keine Vespa!" Und als er die "Herren" auf die teilnahmeberechtigende Plakette am Fahrzeug hinwies, kam der Kommentar: "Das kann sich jeder aus dem Netz runterladen." Also heuer eine "riesige" Stimmung. Die Ausfahrten waren ein Sammelsorium aus Ausfahrten aus den vergangenen Jahren mit dem Abschluss am Samstag, Aufi geht's die Großglockner Hochalpenstraße hinauf und auch wieder runter. Leider entfiel auch am Sonntag der ebenfalls seit Jahren obligatorische Corso rund um den See.

Fazit:

Trotz Allem wieder ein gut gelungenes Treffen bei tollem Wetter und auch Temperaturen, das leider etwas unter der Ablehnung der neuen Stadtregierung an seiner Leichtigkeit verloren hat.

Da aber schon das nächte Treffen für 2020 geplant wird, wird man dann ja sehen, ob sich die Einstellung div. Politiker zu dieser Kultzusammenkunft von überwiegend 2-getakteten Fahrzeugen geändert hat.


Euer Dreiradler

2. Bericht zu den Vespa World Days 6. bis 9. Juni 2019 in Zanka/Plattensee-Ungarn


Der Freitag & Samstag vergingen mit den üblichen Benzingesprächen, Fahrzeuge bewundern und kleine oder größere

Ausfahrten wie im Flug. es kamen stündlich neue Teilnehmer an, sodass die 5000 bestimmt erreicht wurde. Unser

Vereinsvertreter hatte übrigens die Nummer 3736.

Sonntag, 9. Juni 2019

Auch die schönsten Tage an einem der schönsten Seen Europas gehen einmal zu Ende. So hat unser Eppinger beim

letzten Mal Durchschlendern durch das Vespadorf, vorbei an schon halb abgebauten Fressständen,vorbei an den oft

schon leeren Tischen der Händler, dieses Treffen Revue passieren lassen. 3 1/2 Tage Aktionen, 3 1/2 Tage Zwei-

taktgeruch, Abgasfahnen, tolle Touren am See entlang oder ins Hinterland, aber auch tolle Gespräche mit "alten" &

neuen Bekannten, auffrischen von alten & uralten Erinnerungen oder einfach sich inmitten des Treibens ruhig hinsetzen und dem Gewußel von Menschen aller Nationen & Herkunft zuzusehen. Ja, das macht ein Treffen aus, und da rückt die Vespa doch etwas in den Hintergrund, denn

man kann sich vorstellen, dass bei so viel Internationalität der Mensch in den Vordergrund tritt. Und zwischendurch gab es immer wieder kleine Anekdoten, die man auf Treffen, ins besondere im Ausland trifft. So durfte unser Trike bewehrte Rentner 3 verschiedene Preise an der Fähre zahlen. Oder gute Vespa-Bekannte aus der Nähe von Heilbronn mussten ihren vierbeinigen Begleiter im Rucksack ins Dorf schmuckeln, da man sonst den Zutritt verwehrt hätte.

Man sollte aber auch nicht unerwähnt lassen, dass sich die Organisatoren wirklich um alles bemüht haben. Insbesondere die Sicherheit & Sauberkeit war groß geschrieben: So war auf dem gesamten Platz, Freigelände, absolutes Rauchverbot. Dies wurde immer wieder auf einer großen Leinwand neben der Bühne angezeigt. Die Mobiltoiletten, 20 an der Zahl, wurden immer wieder gereinigt und ebenso liefen ständig junge Leute rum, um die Abfallbehälter zu leeren. Es waren auch an allen relefanten Stellen, wie vor den Verkaufwägen oder Bühne Kunststoffplatten ausgelegt, falls es regnen sollte. Es wurde auch immer wieder die Fahrzeugkennung mit dem obligatorisch zu tragenden Armbändern verglichen. Nicht nur beim Einfahren, sondern ganz besonders beim Ausfahren, um so evtl. Diebstähle von Fahrzeugen zu verhindern. So mussten auch die Abreisenden ihre Womo oder Anhänger öffnen.


So kann man am Ende dieser Tage das Resümee ziehen: Es war ein schönes Treffen, dem Preis entsprechend etwas geboten, wobei man die eine oder andere Sache von früher her etwas anders kennt.


Und wie heißt es so schön? Nach dem Treffen ist vor dem Treffen.


Und so macht sich unser Dreiradler langsam auf den Weg zu den Alp Days nach Zell am See.


Euer Dreiradler

1. Bericht zu den Vespa World Days 6. bis 9. Juni 2019 in Zanka/Plattensee-Ungarn


Euer Bonsai-Triker hat es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, den Club (als einziger!) bei den VWD in Zanka am Ungarischen Plattensee zu vertreten.

Da er die Reise auch dazu benutzen wollte, sich mal die Eppinger Partnerstadt Szigetvar, fast an der Kroatischen

Grenze, zu besuchen, ging es schon am 31. Mai, wie immer die Koffer voll bis Anschlag und vollgetankt, Richtung

Süd-Osten. Seine erste Etappe war bis Passau geplant. Aber er kam bis nach Österreich rein, wo die erste Über-

nachtung anstand. Ab da ging es dann recht flott auf Österreichischen Autobahnen - es musste ja schließlich die

Mautgebühren wieder reinkommen - vorbei an Wels und unterhalb Wien Richtung Ungarn. Ich wartete vergebens auf

die Ausfahrt Richtung Sopron, der mir bekannte Grenzübergang. Da aber die Autobahn zwischenzeitlich durch bis

Budapest geht, stand ich irgendwann in Ungarn ohne Vignette. Dies sofort nachgeholt, wie auch Geld gewechselt -

Ungarn hat keinen €, leider muss man bei dem Wechselkurs sagen: ca. 310 Forint sind 1 € - und weiter ging es

nach Süden auf einigen Umwegen, da das "Uralt-Navi" (ca. 5 J.) die neuen Autobahnen, bzw. Umgehungsstraßen nicht kannte (es wird wirklich gebaut, was das Zeug hält). Kurz vorm Ziel nochmals Übernachtet und für 3 Tage in der Partnerstadt geblieben. Es war auch ein kurzer Abstecher - ca. 70 km entfernt - zum Zweigwerk des Trike-Herstellers drin. Bekam eine Werksbesichtigung persönlich vom "Chef" und wenn bei uns noch soviel Handarbeit wäre wie dort,.... Am Mittwoch dann wieder auf die Piste zum Plattensee. Gegen Mittag war ich am Ziel und da ich auf den bisherigen 1300 km noch nicht nass geworden bin, wurde dies auf den letzten 3 km ordentlich nachgeholt.

Die gebuchte Ferienwohnung auf der Südseite des Sees bezogen -tatsächlich am A. der Welt, so richtig im Wald und es hat doch das eine oder andere Mal ordentlich am Chassiss gekratzt, da die Straßen soo gut sind.

Donnerstag, Anmeldetag in Zanka.

Mit der Fähre rüber - eine Ungarische Besonderheit: Das Fahrzeug kostet, aber Rentner ab 65 fahren frei! - und

bei trockenem aber durchwachsenem Wetter zur Anmeldung. Klappte genau so gut, wie man das erwarten kann.

Nach 5 Min. durfte ich mit meinem Beutel, Armband und Fahrzeugkennung rauf aufs Gelände. Außerhalb des Ortes,

Freizeit- & Sportgelände mit ausreichend Parkflächen. Das Vespa-Dorf erwachte im Lauf des Tages und ab Mittag

konnte man die ersten Rundgänge absolvieren und auch die obligatorichen Fressstände sind vorhanden. So war der

erste Tag doch recht flott vorbei, insbesondere, da schon genug bekannte Gesichter da waren.

Der Freitag fing mit s.-gutem Wetter an, es war schon fast zu warm, um mit der Motorradjacke zu fahren. Auf

dem Treffplatz schon fleißiges Treiben, auch der Schrauberstand war schon belegt und der Eine oder Andere hatte schon schmutzige Finger. Da ich keine Ausfahrt mitgebucht habe, verabschiedete ich mich gegen Mittag und fuhr eine eigen zusammengestellte Tour ins Hinterland. Tapulco und Vesprem waren mein Ziel.

Soweit für Heute.

Fortsetzung folgt


Euer Dreiradler

Ausfahrt zu den "Pforzheimern, 19. Mai 2019


Lt. Wetterbericht sollte es an dem Sonntag regnen, was für die Veranstaltung des VC Pforzheim nicht unbedingt

von Vorteil gewesen wäre, oder auch für uns. So kam's, dass wir mit den Vierrädrigen (außer unser Touri) nach

Ölbronn-Dürrn fuhren. Dort war schon einiges geboten, da die Veranstaltung für die "Rennfahrer" schon am Freitag

begonnen hatte. Nach der herzlichen Begrüßung durch die Freunde aus Pforzheim waren dann die obligatorischen

Vespa- & Benzingespräche dran, nur unterbrochen durch die eine oder andere Essenszufuhr. Auch hatte man mal

wieder die Möglichkeit, mit "alten" Freunden und Leidensgenossen Erfahrungen auszutauschen. Als dann die Prämier-

ung der Teilnehmer anfing, machten wir uns ganz dezent vom Acker, sprich, wir verabschiedeten uns nach Hause. Ärgerlich war nur, dass wir nicht mit den 2- bzw. 3-Rädern zum Treffen erschienen sind, da das Wetter absolute Spitze war! Und Schade, dass sich nur 5 Mitglieder zu dieser Fahrt aufraffen konnten.


Euer Dreiradler

Saisonauftakt in Vorderbüchelberg, 1. Mai 2019


Die Rollersausen-Planung hat beim Saisonauftakt offiziell begonnen. Nach dem bekannt guten essen beim Ritterwirt wurde beim Rundgang der uns zur Verfügung gestellten Fläche über die zu erledigenden Arbeiten/Vorbereitungen usw. beraten und notiert. Leider hatten nicht viele Mitglieder den weg nach Vorderbüchelberg gefunden.


Euer Schreiberling, der die Aufgabe hat, alles zu "Papier" zu bringen

das ausgefallene "Poller umwerfen", 13.April 2019


Dieses Jahr hat es unser Wettergott scheinbar nicht gut mit uns gemeint. Anstatt mit den Zweirädern den abgesteckten Parcours zu durchfahren, ließ er es kalt werden, und die eine oder andere Schneeflocke verirrte sich zu uns. so hatten wir kurzfristig umgeplant und man traf sich stattdessen zu einem gemütlichen Nachmittag in einer seit Jahrzehnten bekannten Hendl-Braterei um bei gutem Geflügel und Getränken den Nachmittag  zu verbringen.


Euer Bonsai-Triker, der diesesmal auch als "Weichei" mit dem Auto kam

AutoAction Bad Rappenau, 7. April 2019


Die Voraussetzungen passten: Wetter gut und trocken, Temperaturen angenehm.

Die Vorhut aus Eppingen hatte zusammen mit unserem Neckarwestheimer pünktlich zum Startbeginn um 11.00 Uhr un-

seren Stand eröffnet. Dann traf auch schon die Familie des 1. Vorstand ein. Das war aber leider lange Zeit die einzig-

sten Clubmitglieder, die sich trotz intensiver Einladung sehen ließen. Das Interesse der Besucher war recht ansehnlich

und auch die Bastel- & Malbilder für die Kinder & Jugendlichen kam gut an. Dank unserer heimlichen Backfee war

auch für ausreichend Kaffee & Kuchen gesorgt, sodaß bei niemand der Magen knurren musste. Fast zum Feierabend trollten sich noch zwei von uns dazu, sodass wir am Ende immerhin 8 Personen aus dem Club waren.


Euer Bonsai-Triker

Besuch des Straßenbahn-Museum in Stuttgart, 24. März 2019


Auch mal ohne Roller kann man einen schönen Ausflug machen.

So traf man sich am 24. März in Bietigheim im Bahnhof, um gemeinsam nach Stuttgart zu fahren. Dank Stuttgart 21

war es ein Abenteuer bis nach Bad Cannstadt zum Museum zu gelangen. Aber dafür wurde man mit schönen Ausstellung-

sstücken belohnt, die so manchem von uns, auch wenn er kein Stuttgarter war oder ist, in Erinnerungen schwelgen ließ.

Zum Mittag und zum Zeit verkürzen, bis die Oldiebahn losfuhr, ging es ins hauseigene Cafe.Danach stand die Bimmel-

bahn bereit, uns und auch andere auf den hohen Bopsers in die Nähe des Fernsehturms zu bringen. Dort wieder ein ordentlicher Fotohalt und dann ging es zurück quer durch die Innenstadt.


Bernd

Jahresausklang


Mit der Weihnachtsfeier ist unser Rollerjahr 2019 zu Ende gegangen.

Was gibt es über dieses Jahr, 1 Jahr nach dem leider unschönen Ende einiger langjähriger Freundschschaften, zu sagen?

Es war ruhig, wir hatten einige schöne gemeinsame Ausfahrten und Events. Die Macher, wie unser Touri haben sich wieder ins Zeug gelegt, um interessante Touren oder Veranstaltungen abzuhalten. So will ich nur einige nennen: Badetag am Dreikönigsbad mit tollem Ausklang beim gemeinsamen Essen; weiter ging es mit dem Ausflug zum Straßenbahnmuseum in Stuttgart bei schönem Wetter mit dem Höhepunkt "Bähnlefahrt" durch Stuttgart; auf der AutoAction in Bad Rappenau, vorbereitet von unserem "Bonsai-Triker" nebst Partnerin,konnten wir uns auch in diesem Jahr präsentieren; Das Ostereier suchen am Ostermontag nicht zu vergessen; am 1. Mai, der obligatorische Saisonauftakt, haben wir in Vorderbüchelberg verbracht; dann kamen die German Vespa Days in Pforzheim; das diesjährige "Riesenevent", die Vespa World Days in Ungarn hat leider von uns nur der Dreirad-Fahrer besucht, wie auch die 2. große Veranstaltung, die Alp Days in Österreich; so ging es weitert, bis Ende Juli unser eigenes Treffen, die Rollersause in Vorderbüchelberg, stattfand; und der letzte, große Höhepunkt im vergangenen Jahr war die 2-Tagesausfahrt in den schönen Schwarzwald. Dazwischen waren immer wieder kleinere Events,

oft von unserer "Jugendwartin" ausgelobt, die nicht nur den Kindern Spass machten. Die Wanderung Anfang Oktober war

leider nicht so der Renner, obwohl wunderbares Laufwetter war. Zum endgültigen Abschluss hatte in diesem Jahr auch mal

der Nikolaus wieder einen Termin frei und so wurde die Weihnachtsfeier ein schöner und gebührender Abschluss des Roller-

jahres 2019.

Und was kommt im Jahr 2020?

Den groben Terminplan haben wir schon im November erstellt und er wurde bei der letzten feier an die Mitglieder ausge-

händigt. Da stehen wieder recht interessante Touren und Events, auch von unserem Jugendwart, drin, sodass eigendlich

für jeden etwas dabei sein sollte. Es wäre begrüßenswert, wenn sich in der neuen Rollersaison doch der Eine oder Andere, der sich in den letzten Jahren etwas zurück gehalten hat, mehr einbringen würde oder einfach mal das 2-Rad in Bewegung setzen bei

einer der angebotenen Ausfahrten.


Eure Vorstandschaft wünscht Euch und Euren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Neustart ins Jahr 2020.


i. A. Euer Schreiberling Bernd

Schade, dass die Jux-Rally ausgefallen ist!


Da hat sich unser Touri endlich mal wieder aufgerafft, und eine bestimmt interessante Jux-Rally auf die Beine gestellt, nur dass es fast keiner möglich machte, dabei zu sein. Aber da man sowieso unterwegs war, wurde wenigstens für einige Stunden die Bundesgartenschau in Heilbronn unsicher gemacht.

Jungs & Mädels, es wäre schön, wenn da mal etwas mehr Interesse für die Events und Ausfahrten bestehen würde!


Euer Schreiberling

Gästebuch & Forum


Auch unsere Mitglieder dürfen sich im Gästebuch & Forum verewigen!

Meldet Euch einfach mal an und schreibt ewas (vernünftiges). Aber beachtet, dass es bei uns keine Hasstiraden, rassis-

tische oder ethnische Aussagen gibt. Die Welt dort draußen ist schon schlecht genug, sodass wir hier auf unserer Seite

ein bisschen "heile Welt" erhalten wollen.

Aber es sollten genug Themen rund um die 2- oder 3- oder auch Mehrräder geben, das man den anderen gern mitteilen

würde.

Also scheut Euch nicht, sich tatkräftig mit einzubringen.


Euer Vorstand

Neu auf unserer Webseite!


Endlich kann man die Bilder unserer Ausfahrten & Events wieder betrachten.

Im Moment sind da nur die Bilder unseres Schriftführers, auch Bonsai-Triker genannt, in den einzelnen Galerien zu sehen.

Da wir aber ein breites Spektrum an festgehaltenen Momenten haben möchten, wäre es toll, wenn sich "beim Auffüllen" der Alben mehr Mitglieder beteiligen würden.

dazu muss allerdings gesagt werden:

Da die Cloud ein beschränktes Platzangebot bietet, sollten die Originalbilder auf ein vernünftiges Maß verkleinert werden. Die bereits darin befindlichen sind auf 800x600 Pixel minimiert. In der Größe sind sie noch gut anzusehen und der Speicherplatz veringert sich auf etwa max. 500 kB. Auch lassen sich die Bilder in der Größe gut verschicken, ohne dass die Qualität zu sehr leidet.

Im Netz findet Ihr ausreichend Angebote an freie "Verkleinerungsprogramme", die jedes für sich i. O. sind, nur unterschiedlich gehandhabt werden.

Ich benutze schon seit Jahren das kostenlose Tool Fotosizer, mit dem ich bisher immer sehr gut zurecht gekommen bin. Auf dem Bild findet Ihr die Einstellungen, wie sie für die Bilder in der Cloud benutzt werden.  Bitte benutzt diese auch, damit im Album ein gleicher Eindruck der Bilder entsteht. Ihr könnt Eure Bilder, die Ihr veröffentlichen wollt, mir per E-mail - vespa.heilbronn@web.de - zukommen lassen. Soll ein kleiner Text mit eingegeben werden, bitte ich diesen zum jeweiligen Bild dazuzuschreiben. Ihr könnt mir auch Eure Aufnahmen auf einem Datenträger, auch in Originalgröße, zum Download überlassen. Der Datenträger kommt danach an Euch zurück.


Euer Schriftführer Bernd

Es muss halt immer wieder erinnert werden!


Es ist schon richtig auffällig, dass immer der gleiche Kurzberichte/Berichte hier zu "Papier" bringt.


Diese Berichte sind kein Privileg unseres Schriftführers!


Es darf sich jeder beteiligen. Und es wäre bestimmt abwechslungsreich, wenn da mal der eine oder andere Schreibstil auftauchen würde.

Deshalb habt einfach den Mut und gebt den einen oder anderen Bericht einer Ausfahrt, eines Events usw. beim Schiftführer zum hier Eintragen ab.

Also scheut Euch nicht, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.


Euer Vorstand

Es ist vollbracht!


Wir haben nach Wochen und durch div. Küchen testend uns nun entschlossen, dass wir 2 Lokale als Clublokal zukünftig haben werden. Diese werden wir immer im Wechsel "heimsuchen". Zum einen ist es das Sängerheim , der Grieche am Neckar, in der Horkheimer Str. 28/1 in Heilbronn-Sontheim und zum anderen das Vereinslokal des ASV in den Wertwiesen 6, ebenfalls in Heilbronn-Sontheim. Diese beiden Lokale wurden von den anwesenden Mitgliedern als i. O. empfunden, da sie 1. von allen Richtungen gut zu erreichen sind, 2. es abwechslungsreiche Küchen gibt.

In unserem Kalender werden die einzelnen Termine mit Veranstaltungsorte stehen. Dort ist auch nachzulesen (ebenso wie auf der Startseite hier), wenn sich an irgendeinem Freitag etwas ändern sollte.

Wir hoffen, dass dieses Thema für die nächste Zeit vom Tisch ist.


Eure Vorstandschaft

in Vertretung


Euer Schreiberling Bernd

2019

 

Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden & Gönnern einen guten Neustart ins Jahr 2019.

Nachdem das vergangene Jahr doch etwas turbulent zu Ende gegangen ist, hoffen wir, dass es nun einen recht ordentlichen Start in die neue Saison geben wird. Der Club startet heuer ins 34 Jahr mit einer recht dezimierten Mannschaft, aber trotzdem wollen wir weiterhin unsere km fahren, weiterhin Freundschaften pflegen & gemütlich zusammensitzen und plaudern. Und es würde uns freuen, wenn von Eurer seite fleißig Anregungen & Informationen kommen würden. Auch wünscht sich unser Schreiberling eine etwas regere beteiligung bei den Ausarbeitungen der Kurzberichte. Denn es sieht doch etwas seltsam aus, wenn immer nur der Gleiche sich für das Geschriebene verantwortlich fühlt.

 

Die Vorstandschaft wünscht Euch eine erfolgreiche Saison 2019.

 

Euer Schreiberling, der sich auch im neuen Jahr bemühen wird, Euch auf dem Laufenden zu halten.

 

Vorbereitungen für die diesjährige Rollersause


Die Rollersausen-Planung hat beim Saisonauftakt offiziell begonnen. es gibt doch wieder einiges zu planen und da wäre es toll, wenn sich das eine oder andere Mitglied daran beteiligen würde. Was so alles ansteht könnt Ihr bei unseren Vorstandsmitgliedern erfragen.

Also scheut Euch nicht, sich tatkräftig mit einzubringen.


Euer Vorstand